Lücke im Hilfecenter von Windows XP ausgeweitet

Laut eines Berichts von Holly Stewart im Blog des Microsoft Maleware Protection Center weiten sich die anfänglich begrenzten und eher harmlosen Angriffe mittlerweile immer mehr aus. Betroffen sind Rechner in den USA, Russland, Portugal, Deutschland und Brasilien. Wurde bisher überwiegend nur der Schädling Obitel eingeschleußt, ein Downloader für weitere Schadprogramme, erfolgen die Angriffe jetzt automatisiert und schleusen eine große Bandbreite an Schadsoftware auf die befallenen Rechner. Einige der entdeckten Schadprogramme sind:
Vorbeugend sollte selbstverständlich der Virenscanner auf dem neusten Stand sein und die aktuellsten Viren-Definitionsdateien haben. Microsoft hat eine Sicherheitsempfehlung (2219475) heraus gegeben, in der weitere Maßnahmen beschrieben werden.

Der vollständige Bericht von Holly Stewart ist hier zu finden:

Attacks on the Windows Help and Support Center Vulnerability (CVE-2010-1885)

mmpc 30 Jun 2010 1:35 PM

, , , , ,

  1. Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s