Google Earth findet verbotene Pools

Mit Google Earth auf der Jagd nach Steuersündern

Die Gemeinde Riverhead auf Long Iland /NY hat von der griechischen Regierung gelernt, die auf Grund der Wirtschaftskrise Google Maps und Google Earth zu Suche nicht genehmigter Pools eingesetzt hat.

Durch die Satelliten gestützte Suche hat die Gemeinde Riverhead so gut 250 unerlaubte Pools gefunden und rund 75.000 US$ an nachträglichen Gebühren eingenommen.

Ob das bei uns auch Schule macht und die Finanzämter auch hier nach schwarz gebauten Wochenendhäusern, nicht genehmigten Pools, Tennis- oder Golfplätzen hinter’m Haus suchen? In Zeiten klammer Kommunalkassen könnten unsere Kommunen auf die seltsamsten Ideen kommen – entsprechend den Worten von Lillie Coney, stellvertretende Direktorin des Electronic Privacy Information Center in Washington, D.C., die sagte das “… Google Earth was promoted as an aid to curious travelers but has become a tool for cash-hungry local governments.” (Google Earth wurde als Hilfe für neugierige Reisende entwickelt, aber es ist ein Werkzeug für geldhungrige Kommunalverwaltungen geworden) – und geldhungrige Kommunalverwaltungen und ebensolche Politiker haben wir durchaus reichlich…

,

  1. Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s