Granada Charta verabschiedet

Charta zur Regelung der Datennutzung in der digitalen Welt

Auf ihrer Sitzung in der spanische Stadt Granada hat die Internationale Arbeitsgruppe für Datenschutz in der Telekommunikation (IWGDP) die “Charta of Privacy in a Digital World” verabschiedet. Die Charta, die auf die Initiative des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, Peter Schaar, zurück geht, beschreibt in 20 Punkten eine neue “Netiquette” im Umgang im und mit dem Internet.

Im Wesentlichen sollen:

  • sich Nutzer bewusster werden, welche Konsequenzen sich für sie und andere durch ihr Handeln im Internet ergeben können,
  • Anbieter von Telekommunikations- und Telemediendiensten angehalten werden, Voraussetzungen für eine datenschutzfreundliche Umgebung zu schaffen,
  • öffentliche Stellen Rahmenbedingungen für ein datenschutzgerechtes Miteinander im digitalen Zeitalter schaffen und für deren Einhaltung sorgen.

Wer sich für die Charta und ihre Entstehungsgeschichte interessiert, findet die gesamte Historie auf der Webseite der IWGDP

Die Textfassung der Charta ist hier zu finden:

The Granada Charter of Privacy in a Digital World (Granada (Spain), 15./16. April 2010) englishPdf(pdf)

,

  1. Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s