Live Messenger 2010 soll sicherer werden

windows liveLive Messenger 2010 sperrt Spammer aus

Microsoft arbeitet an verbesserten Methoden, im Live Messenger 2010 Spammer das Leben erheblich schwerer zu machen.

So sollen Nutzer nur noch ein bestimmte Anzahl Einladungen verschicken können. Um Bots auszusperren und um automatisierte Einladungen zu verhindern, wird wohl auch ein Captcha zur Authentifizierung eingesetzt.

Links in Kontaktanfragen werden im neuen Messenger wohl nicht mehr anklickbar sein. Will man also einen solchen Link öffnen, muss man ihn selber per kopieren und einfügen in den Browser übertragen.

Wird ein Link im Nachrichtenfenster angeklickt, soll der Messenger wohl warnen, dass man einen externen Link öffnen will.

Nutzt jemand schon die Beta-Version des neuen Messenger? Ich selber bin bekennender Pidgin Nutzer und nutze, wenn überhaupt, ganz selten mal aMSN, bzw. aMSN-Portable und werde die Änderungen nicht nachvollziehen können. Aber wenn jemand schon erste Erfahrungen gemacht hat, würde mich das schon interessieren.

Wer bei den Änderungen auf dem Laufenden bleiben will, kann alles im Blog von Frank Mänz (Produkt Manager Windows Live Online Services Group Deutschland) nach lesen.

, ,

  1. Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s