Facebook testet… die Browser-Startseite

Facebook wird zur Startseite im Browser

facebook-home_02

Manchmal lohnt sich der Blick in die Medienlandschaft auch sonntags Abend noch. Facebook testet laut einem Bericht auf TechCrunch von einer Homepage-Funktion, die sicher jeder Webseitengestalter gut kennt – hier aber in einer etwas abgewandelten Form.

Über eine neue Kopfzeile kann man andere Leute bitte, die eigene Facebook-Seite als deren Startseite im Browser zu setzen. So wird die Facebook-Seite dann bei jedem Browserstart automatisch geöffnet.

Auch auch Venturebeat ist nachzulesen, dass Facebook Besucher aufgefordert hat, über eine neue Kopfzeile, die wirklich einige Bilder und Namen Ihrer Facebook Freunde zeigt, die Seite als ihre eigene Startseite zu bestimmen.

“Drag this to your home button to see what’s happening with friends as soon as xou open your Browser.” oder "See what’s happening with [insert random friends‘ names] and the rest of your friends the moment you open your browser.". Das wird kombiniert mit dem Button "Make Facebook Home.".

Es ist eigentlich ein alter Trick, eine Webseite als Startseite im Browser festzulegen und mich wundert, dass Facebook darauf nicht schon früher gekommen ist. Hier scheint es sich jetzt um einen kleinen geschlossenen Test zu handeln, denn auf keiner meiner Seiten konnte ich diese Kopfzeile nachvollziehen.

Für Facebook wird es wohl ein großer Schritt hin in Richtung Alleinstellung bei sozialen Netzwerken sein. Wer beim Browserstart bereits die Facebook-Seite automatisch öffnet, wird nicht so schnell auf andere Webseiten wechseln und so noch mehr Zeit auf Facebook verbringen.

Wenn ich von mir ausgehe, so sehe ich meine auf Facebook aktiven Kontakte im Pidgin-Messenger, kommentiere und antworte auf Kommentare über TweetDeck oder Skype und poste meine Artikel über WordPress direkt nach Facebook. Bei mir ist die Facebook-Seite nur ganz selten mal geöffnet. Für Leute die auf Facebook aber intensiv eines der vielen Spiele mit ihren Freunden teilen, wird das dann wohl Sinn machen.

Es lohnt sich sicher, die Blogs von TechCrunch oder Venturebeat weiter im Auge zu halten. Ich bin gespannt, wie das weiter geht.

  1. Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s