Blogparade zum sozialen Netzwerk Facebook

internetblogger.de

Blogparade

zum Social Network Facebook

 

Auf dem Blog Infopool für Webmaster und Blogger läuft seit einiger Zeit und noch bis Ende Januar 2011 die Blogparade zum Social Network Facebook.

Alex möchte nach dem Erfolg seiner Blogparade über Twitter nun wissen, ob sich die Ergebnisse auf andere soziale Netzwerke übertragen lassen. Alles Wichtige über diese Blogparade ist im Blog auf Internetblogger.de zu finden, und über die beiden Links oben bequem zu erreichen.

Für diese Blogparade hat sich Alex nun 11 Fragen ausgedacht.

  1. Bist du bei Facebook angemeldet? Falls ja, verlinke doch mal deine/n Account/s. 

    Ja, mit einem privaten Account, einen Account der an die Fanseite gekoppelt ist, sowie einen Abgesicherten Account zum Testen und Nachvollziehen von Spam und Scam auf Facebook.

  2. Besitzt du eine Fanpage?Ja, unter dem Namen project-lev als Fanseite für mein Blog project-LEV.
  3. Seit wann bist du in Facebook und wie viele Fans hast du inzwischen?Seit Januar 2008 mit meinem privaten Account mit derzeit 124 Kontakten, die Fanseite existiert seit Juli 2010 mit derzeit 81 Fans. Bei dem an die Fanseite gekoppelten Account und für den Abgesicherten sind Freundschaftsanfragen blockiert.
  4. Pi x Daumen abgeschätzt, wie oft/wie viele Stunden täglich/wöchentlich/monatlich facebookst du? Kann man dabei eine Regelmässigkeit feststellen?Auf Facebook selber bin ich am Tag höchstens ca. 2 Stunden. Dann muss es mich aber schon wirklich interessieren. Was mich interessiert, schaue ich in den eingegangenen eMails nach. Änderungen auf der Startseite oder meiner Profilseite verfolge ich ansonsten über externe Programme wie TweetDeck oder HootSuite, oder über die Anbindung in Skype.
  5. Für welche Zwecke setzt du Facebook ein(Freunde treffen, Blogartikel promoten, Kontakte knüpfen, einfach dabei sein oder eben deine Meinung)?Für mich dient Facebook hauptsächlich dazu, meine Blogartikel weiter zu verbreiten und um mit Freunden in Kontakt zu bleiben. Letzteres aber überwiegend über den in Pidgin eingebundenen Facebook-Chat, da mich die Statusmeldungen irgendwelcher Spiele nicht wirklich interessieren. Statusmeldungen meiner Freunde lese ich meist über TweetDeck mit, und antworte in der Regel auch darüber.
  6. Analysierst du deine Facebook-Aktivitäten bzw. deinen Facebook-Account? Dabei kann man dies entweder mit Facebook-Insights oder Google Analytics tracken.Ich analysiere weder meinen persönlichen Account, noch meine Fanseite.
  7. Wie sieht deiner Meinung nach die Zukunft von Facebook aus?Es wird immer unterschiedliche Meinungen über den Nutzen und die Nutzung von Facebook geben. Facebook ist zur Zeit das größte soziale Netzwerk im Internet und wird meiner Meinung nach nur über sich selber stolpern können. Mangelnder Datenschutz, lascher Umgang beim Erkennen und entfernen betrügerischer Seiten (Facebook verdient an den Betrügereien mit) werden in Zukunft ebenso zu Problemen führen, wie ein erschlagen der Nutzer durch ein Übermaß an Werbung. Sollte Facebook seine, in vielen Ländern nicht wirklich rechtskonforme Unternehmenspolitik im Bezug auf den Datenschutz nicht bald überarbeiten, könnte Facebook evtl. sogar daran zugrunde gehen, dass einige Staaten Facebook mit sehr harten Sanktionen überziehen. So sind schon größere Unternehmen zerschlagen worden und Facebook wäre dann nur noch eine kleine Plattform von vielen.
  8. Verwendest du externe Facebook-Apps(iPad, iPhone), Fanpage-Box auf der Webseite, einen externen Client zum Facebooken wie etwa TweetDeck etc.?Eine Fan-Box ist in mein Blog eingepasst, sowie die “Teilen”-Funktion für meine Blogartikel. Darüber hinaus nutze ich hauptsächlich TweetDeck für die Startseite und Pinnwand meines persönlichen Accounts, sowie für die Pinnwand der Fanseite und Facebook-Chat im Multimessenger Pidgin.
  9. Drückst du auf “Gefällt mir”-Buttons in Facebook und/oder auf Blogs bzw. Webseiten? Welche Haltung hast du dazu?Wenn mich etwas wirklich anspricht, seien es auf Facebook verbreitete Blogartikel, oder interessante Statusmeldungen, klicke ich auch auf “Gefällt mir”. Meist kommentiere ich das dann auch, woraus sich oft interessante, lustige, oder auch skurrile Diskussionen ergeben.
  10. Kannst du bzgl. Facebook traffic-bezogene Aussagen machen? Bringt dieses Netzwerk einem Webmaster überhaupt etwas?Facebook ist hier nur ein Möglichkeit von sehr vielen, Blogartikel an die Leser zu bringen. Sehe ich mir meine Referer-Liste an, so ist Facebook beim Aufruf meiner Blogartikel nicht einmal am stärksten vertreten.
  11. Was hältst du von dem Datenschutz auf Facebook? Muss Facebook dringend reagieren, um eines Tages den Rückgang der Nutzerschaft zu vermeiden? Deine eigenen Äusserungen zu diesem Anliegen!?Ein ganz heikles Thema. Facebook sollte dringend seinen Nutzern gegenüber mehr Transparenz im Bezug auf die persönlichen Daten bieten.

    Stichwort “Freunde-Finder” der zur Zeit noch ungefiltert alles an Kontaktadressen zu Facebook hoch lädt, ohne das diese Kontakte irgendwas darüber erfahren. Der Nutzer füllt damit seine Freundesliste und Facebook hat so einen riesigen Adresspool zum vermarkten für Werbefirmen, Adressenmakler, Spiele- und Anwendungsentwickler.

    Stichwort “In welcher Stadt wohnst du”-Box, die dem Nutzer vorgaukelt, er würde damit nur seine persönliche Adresse in sein Profil eintragen, in Wirklichkeit Facebook eine Möglichkeit mehr zur Vermarktung und personalisierter Werbung gibt – was dem Nutzer verschwiegen wird.

    Stichwort “Scam-Seiten”, die dem Nutzer Anwendungen, Videos, oder Farmville-Cash versprechen und im Resultat nur Abo-Verträge an arg- und ahnungslose Nutzer bringen sollen. Beispiele wären hier z.B. der “Gefällt-mir-nicht”-Button, die “Wer-hat-angeschaut”-Funktion, aktuell von gestern das “Dschungelcamp-Video” und ähnliches, vieles hier von den ZooSK-Seiten. Facebook sollte hier einen Weg finden, Seiten die eindeutig zum Abzocken von Anwendern gedacht sind, umgehend zu sperren und die Anbieter in Regress zu nehmen. Das ist schwer, aber es könnte für Facebook irgendwann einmal ein echter Stolperstein werden.

    Stichwort verschaltete persönliche Sicherheitseinstellungen. Hier sollte dringend entweder eine bessere und verständlichere Beschreibung der einzelnen Optionen erstellt werden. Ich würde mir persönlich ein durchgängiges Opt-in-Verfahren wünschen, also dem Nutzer die Möglichkeit geben das einzuschalten, was er erlaubt. Eine Abkehr vom, mittlerweile gesetzlich verbotenen Opt-out-Verfahren, in dem generell alles erlaubt ist und erst nachträglich verboten werden kann, ist auch bei Facebook lange überfällig. Zumal der Druck vieler Staaten gegen Facebook auch bei diesen Punkten immer größer wird und Staaten, die nicht von Facebook profitieren, die Plattform auch mit scharfen Sanktionen belegen könnten. An sowas sind schon größere Unternehmen letztlich gescheitert

Puh, das war jetzt doch mal ein etwas länger Artikel als gedacht. Mein Glas Wein ist leer und die Schokolade aufgegessen. Wenn ihr auch noch an der Blogparade teilnehmen wollt, schaut bei Alex unter Blogparade zum Social Network Facebook vorbei und macht mit.

, , ,

  1. Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s