Hochzeitsplanung mit Google

Google macht den Kreis rund, mit eigenem Hochzeitsplaner

 

WeddingBlogPost_01 Der Valentinstag steht vor der Türe, im Rheinland auch der Karneval und wer seinen Fang dann irgendwann vor den Altar schleppen will, kann alle Vorbereitungen dazu mit dem Google Hochzeitsplaner treffen.

Mit dem Hochzeitsplaner kann nun auf einer speziellen Hochzeitswebsite alles rund um die Hochzeit alles geplant werden. Einkaufs-, Gäste und komplette Veranstaltungslisten können über Google Dok erstellt, editiert und zeitsparend zusammengestellt werden. Fotos können mit Google Picnik editiert und zu Tischkarten verarbeitet werden, über Picasa eingestellt, mit Gästen und Freunden geteilt werden.

Laut der Bekanntgabe auf dem Google Blog hat sich Google dazu mit der Hochzeitsplanerin Michelle Rago zusammen getan, die ihre Kreativität, Erfahrung, Tipps und Rat rund um die Planung einer Verlobung, oder der Hochzeit bereit hält.

In einem Hochzeits Gewinnspiel haben interessierte die Möglichkeit, $ 25.000 für ihre Traumhochzeit zu gewinnen, inklusive der Beratung durch Michelle Rago und ihr Team vor Ort. (Teilnahmebedingung hier).

Meiner Meinung nach kann der Hochzeitsplaner all denjenigen helfen, die zur Durchführung einer Hochzeit nicht die nötige Phantasie (manche nennen es auch Zeit) haben. Ob man das nun wirklich brauch, sollte wohl jedes Paar für sich selber entscheiden.

Google ist 2008 mit der Webseite Google Health gestartet. Einer Seite auf der der Nutzer alles rund um seine Gesundheit eintragen und online managen kann, also alle Arztbesuche, Diagnosen, Medikamente und diese auch leicht mit anderen teilen kann. Jetzt also der Google Hochzeitsplaner. Damit macht Google in der Betreuung der Nutzer den Kreis rund. Sollte die Hochzeit also irgendwann in die Brüche gehen, können die Ehepartner über Google Calendar die Seitensprünge eintragen, über Google Docs mit Anwälten kommunizieren, in Google Health nachschauen, über welche Unverträglichkeiten die Ehe vorzeitig beendet werden kann und mit dem Hochzeitsplaner die nächste planen.

Es gibt Daten und Begebenheiten, die sollten nicht ins Internet gestellt werden. Spätestens beim Einstellen von sensiblen persönlichen Daten auf irgendwelchen Google Webseiten hört der Spaß eindeutig auf.

(Bild: The Official Google Blog)

,

  1. #1 von Erdbeere am 23. Februar 2011 - 17:06

    Ach doch, da ist er ja. Juhu

  2. #2 von Erdbeere am 23. Februar 2011 - 17:06

    Kam der Trackback gar nicht an?

    Lieben schade-Gruß
    Erdbeere

  3. #3 von Erdbeere am 12. Februar 2011 - 17:09

    Ohhh super Artikel den Du verfasst hast und er passt sooo schön zu dem, den die Erdbeere eben geschrieben hat und demnächst veröffentlichen wird.

    Lieben ich-hoffe-ich-vergesse-den-Trackback-nicht-Gruß
    Erdbeere

    • #4 von lev_jung am 12. Februar 2011 - 17:15

      Freut mich, dass er Dir gefällt und ich bin schon neugierig, was Frau Erdbeere da demnächst veröffentlicht.

      Lieben „Hab ein schönes Wochende“ Gruß

      Dirk

  1. Blogge was ich will

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s