Schulungssplitter (eMail)

2007_Schwanicke.46Fragen aus dem Kurs-Alltag

Eine beliebte Frage ist immer die nach dem “Was passiert wenn”. Dieses was passiert wenn bezieht sich bei eMails dann oft auf die Fragen:

  • Was passiert, wenn ich eine Spam-Mail bekomme?
  • Woran kann ich Spam-Mails erkennen?
  • Was ist Scam-Mail?
  • Wie kommen Viren und “son Zeuchs” (O-Ton eines Teilnehmers) in den PC?
  • Was kann alles per eMail kommen

Wer eine Spam-eMail bekommt, dem passiert erst einmal nichts. In den meisten eMail-Programmen sorgen Spam-Filter dafür, dass der Anwender die meisten Spam-Mails garnicht erst bekommt. In webbasierten Mail-Anwendungen sind Spam-Filter Standard. Interessanter ist hier schon die Frage, woran man Spam-Mails erkennen kann.

eMail_Nutzerdaten_fake Jede eMail hat eine Betreff-Zeile. Dieser Betreff ist der erste Punkt, an dem eine eMail kritisch betrachtet wird. Ist der Betreff eindeutig zuzuordnen, wie in dem Bild die eMails von “zuckerschnecken.org”, oder “treffmich.net”, kann die email ohne zu öffnen direkt gelöscht werden. Schickt jemand “Zugangsdaten” per eMail, ohne dass welche angefordert wurden, kann die email ebenfalls ungeöffnet gelöscht werden. Das Bild zeigt eine typische eMail mit unaufgefordert zugeschickten Zugangsdaten.

Scam-Mail ist schon etwas schwieriger zu entdecken. Erstmal zu dem Begriff Scam. Hier wird einem etwas versprochen, was hinterher nicht gehalten wird, z.B. ein Angebot für ein Gratis-Poster von einem persönlichen Photo, dass sich letztlich, nach aufrufen unterschiedlichster Werbeseiten im Internet, als Abofalle für Mobilfunk Premium-Dienste heraus stellt. Einen direkten Hinweis auf Scam Versender gibt es leider nicht. Hier hilft nur der gesunde Menschenverstand weiter.

Was sonst noch per eMail kommen kann, ist teilweise schon recht gefährlich. Ganz oben auf der Liste stehen hier sogenannte Phishing-Seiten.. Das sind eMails von bekannten Banken, Versicherungen, Netzwerkplattformen, täuschend echt nach empfunden und nur dazu gedacht, Zugangsdaten zu sammeln und an Dritte zu übermitteln. Wieder auf dem Vormarsch sind Trojaner. Das sind Programme die einem etwas sinnvolles wie z.B. einen Virenscanner vorgaukeln, aber ein Hintertürchen zum Ausspähen von Daten im PC installieren. Seltener geworden sind Würmer die per eMail kommen. Hier handelt es sich um ebenfalls getarnte Programme, die eMail-Adressen auskundschaften und sich selbstständig über ein eMail-Programm an alle Adressen weiter verschicken.

Worauf sollte man noch achten? Klar, ebenso wie bei normalen Briefen achtet man auch bei eMails auf den Absender. Ist der Absender unbekannt, oder eher dubios, sollte man die eMail ebenfalls direkt löschen. In dem Auszug aus meinem privaten eMail Spamfilter stehen eMails, die alle eine völlig veraltete email-Adresse von mir benutzen, ich kenne keinen der Absender und für ich ist der Betreff jeder email eindeutig dem Spam zuzuordnen.

Spam-Mail

Einige Punkte, an denen man unerwünschte eMails im Vorfeld erkennen kann.

  • Die E-Mail-Adresse des Absenders stimmt nicht mit der Website-Adresse von bekannten Organisationen überein.
  • Die-Mail wird von einer völlig unbekannten Adresse oder einer freien Webpostadresse versendet.
  • Die E-Mail verwendet statt einer persönlichen Anrede, eine allgemeine Anrede wie "lieber Kunde".
  • Die eMail enthält extreme Rechtschreibfehler.
  • In der eMail wird dazu aufgefordert, die Zugangsdaten für ein Nutzerkonto bei einer Bank, einer Versicherung, bei PayPal, oder einem sozialen Netzwerk wegen “Neustrukturierung der Datenbank” einzugeben.
  • Die eMail kommt von einer Webseite, bei der man selber kein Nutzerkonto hat.
  • Die eMail gibt vor, von einer bestimmten Webseite zu kommen, benutzt aber andere Webseiten-Adressen. (Etwas schwieriger festzustellen, da die Schreibart einer Adresse so angepasst werden kann, dass meist nur ein Zeichen unterschiedlich ist).
  • In der eMail wird mit Sanktionen gedroht.
  • Der Text der eMail ist nicht geschrieben, sondern als Bild in die eMail eingefügt. Achtung, hinter dem Bild kann der Link zu einer Schadsoftware verseuchten Webseite liegen.

Wichtiges kommt wieder. Im Zweifel rate ich immer zum ungelesen löschen. Wirklich wichtiges wird nicht per eMail versendet und hat man selber zu einer bekannten Webseite neue Zugangsdaten bestellt, kommen diese nur auf Anforderung und das innerhalb weniger Minuten nach Anforderung. Sollte unter den gelöschten eMails zufällig eine von einer/m guten Bekannten, oder aus dem Freundeskreis sein, klingelt eh meist nach wenigen Tagen das Telefon und irgendjemand fragt nach.

, ,

  1. Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s