Offener Brief an Hans-Peter Friedrich (CSU)

Sehr geehrter Herr Dr. Friedrich,

in einem Land, in dem man unter einem Pseudonym regierender Bürgermeister, Außenminister, ja sogar Bundeskanzler werden kann, fordern Sie die Klarnamenpflicht für Blog Betreiber "[…] Blogger sollten „mit offenem Visier“ argumentieren.".

Ihnen ist sicher bekannt, dass es in Deutschland, das ist das Land nördlich der bayrischen Staatsgrenze, auch für Herausgeber eines Blogs eine Impressumspflicht gibt (Rundfunkstaatsvertrag §55.1).

Als Erklärung, ein Impressum ist eine Herkunftsangabe, also etwas, dessen fehlen einigen promovierten Politikern und Politikerinnen als "handwerklicher Mangel" flott von den Lippen kommt, sich daran zu halten für Blog Betreiber gesetzliche Vorschrift ist.

Herr Dr. Friedrich, als sie dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" sagten, im Internet fänden sich "jede Menge radikalisierter, undifferenzierter Thesen“, dachten Sie da an ihren Unions Kollegen Dobrindt, der nahezu offen zu radikalen Handlungen gegen eine Partei auf rief?

Nehmen Sie es mir bitte nicht übel, Herr Dr. Friedrich, dass ich immer mehr Zweifel an der Verfassungstreue der CSU bekomme. So hartnäckig wie Seitens dieser kleinen politischen Vereinigung immer wieder die Abschaffung, oder zumindest die Möglichkeit zum jederzeitigen Einschränken der Grundrechte (Art. 1-19 GG) gefordert wird.

Sehr geehrter Herr Dr. Friedrich ich weiß, das Sachkenntnis in politischen Ämtern nicht unbedingt erforderlich, zuweilen sogar hinderlich ist. Meine Bitte an Sie, wenn sie von einer Sache keine Ahnung haben, üben sie sich einfach mal in Schweigen und lassen sich andere blamieren.

Mit freundlichen Grüßen

Dirk Schwanicke

, ,

  1. #1 von rivoid am 7. August 2011 - 20:29

    Ein sehr direkter Brief, aber vielleicht ist so etwas auch einmal notwendig.
    Ich bin auf eine Antwort gespannt.

    • #2 von Dirk am 8. August 2011 - 00:13

      Auf eine Antwort bin ich auch mal gespannt. Zugegeben, es ist etwas provokant geschrieben, aber zwei so CSU-Klopper beinahe zeitnah im Stream zu sehen, das hat mich dann doch ein klein wenig aufgeregt. Das lässt sich nicht mal mehr mit „Sommerloch füllen“ entschuldigen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s