Geocaching, the 12th Birthday

Geocaching.com.LogoAm 2. Mai 2000 wurde mittags um 12:00 Uhr die Selective Ability (SA), die künstliche Verrauschung des GPS-Signals für private GPS-Empfänger abgeschaltet, die die Ortsbestimmung per GPS auf etwa 100 Meter Genauigkeit begrenzte. Dave Ulmer, einer der Gründer des Geocaching, beschreibt in einem Forumsbeitrag in sci.geo.satellite.nav unter dem Titel The Great Stash Game !! die Idee zu einem weltweiten Spiel, welches sich der GPS-Navigation bedienen soll.

— Now that SA is off we can start a worldwide Stash Game!! With Non-SA
accuracy is should be easy to find someone’s stash from waypoint information.
Waypoints of secret stashes could be shared on the Internet, people could
navigate to the stashes and get some stuff. The only rule would for stashes
is: Get some Stuff, Leave some Stuff!!

Have Fun!!

Dave…

Am 3. Mai 2000 beschrieb Dave Ulmer dann seine Idee von dem Spiel "The Great American GPS Stash Hunt!" genauer

–Now that SA is off we can start a worldwide Stash Game!! With Non-SA
accuracy is should be easy to find someone’s stash from waypoint information.
Waypoints of secret stashes could be shared on the Internet, people could
navigate to the stashes and get some stuff. The only rule would for stashes
is: Get some Stuff, Leave some Stuff!!

I’m thinking of half burying a five gallon plastic bucket with lid at the
stash point. Putting in some stuff. Adding a logbook and pencil so visitors
can record their find.

I’ll look for a place near a road where few people would normally go…

Have Fun!!

Dave…

und noch am gleichen Tag legte er unter den Koordinaten:

N 45° 17.460 | W 122° 24.800

den weltweit ersten Geocache ab und das Spiel konnte beginnen.

Was ist das für ein Spiel? Ganz einfach gesagt, irgend jemand versteckt irgend etwas und veröffentlicht die GPS-Koordinaten und einer Beschreibung auf einer Webseite ein. Jetzt kann jeder, der einen GPS-Empfänger hat, dieses etwas Versteckte an Hand der Koordinaten versuchen zu finden.

Was wird versteckt? Kleinere Spielsachen, Krimskrams, was so in kleine Behälter passt, die sich einfach verstecken lassen. Am weitest verbreitet dürften allerdings versteckte Filmdosen sein. In jeder Dose ist zudem noch zumindest ein Logbuch, in dem der Finder eintragen kann, an welchem Tag und um wie viel Uhr die Dose gefunden wurde.

Wer spielt da mit? Im Grunde genommen sind die Mitspieler ein Querschnitt der Gesellschaft. Gespielt wird durch alle Gesellschaftsschichten, alleine, in Teams, oder mit der ganzen Familie.

Wie kann man mit spielen? Ganz einfach. Es reicht ein GPS-Empfänger, die Registrierung auf z.B. geochaching.com, und eine ordentliche Portion Begeisterung für Freizeitaktivitäten in freier Natur.

Zwölf Jahre gibt es das Spiel also schon und es findet beinahe täglich überall auf der Welt immer neue Mitspieler.

Herzlichen Glückwunsch Geocaching und, auf die nächsten zwölf Jahre.

, , ,

  1. Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s