Archiv für die Kategorie Tipps & Tricks

Fake-News und gefälschte Bilder erkennen

Es passiert immer wieder, dass man irgendwo im Internet auf falsche Nachrichten (Fake-News) trifft, die gerne auch mit gefälschten, oder im falschen Zusammenhang geposteten Photos Aufmerksamkeit erreichen wollen. Einige dieser falschen, oder gefälschten Photos, kann man leicht erkennen, andere sind so gut zurecht gemacht, dass es schwerer fällt, diese direkt als falsch zu erkennen.

Es gibt bei Photos aber einen einfachen Weg, Photos im Internet zu überprüfen, die Google Bildersuche. Hier kann man über die „Rückwärtssuche“ oftmals herausfinden, ob ein Photo bereits in einem anderen Zusammenhang genutzt wurde – und wenn, in welchem Zusammenhang. Unter images.google.com kann man die Bildersuche aufrufen. Den Link zu diesem Google-Dienst, sollte man sich als Lesezeichen ablegen, denn, wer viel im Internet liest, wird sicher auf viele Fake-News stoßen.

Der Umgang mit der Google-Bildersuche ist ganz einfach. Wenn man ein Photo gefunden hat, das einem nicht „echt“ vorkommt, muss man das erst abspeichern. Die Google-Bildersuche unter images.google.com aufrufen und das Photo auf das Kamera-Symbol ziehen. Es erscheint die Fläche „Bild hier ablegen“. Nachdem das Photo zu Google hochgeladen wurde, wird es mit ähnlichen Photos im Internet verglichen. Je nachdem, wie oft das Photo bereits geteilt wurde, lassen sich so die Photos oft dem richtigen Kontext zuordenen.

Über die Google-Bildersuche kann man übrigens auch leicht herausfinden, ob und wie oft ein eigenes Photo im Internet genutzt/geteilt wurde. So lässt sich z.B herausfinden, ob das eigene Profilphoto(s) von Anderen missbraucht, oder sonstige eigene Photos geklaut und zweckentfremdet wurden. Einfach mal ausprobieren.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Junk Mail, Spam Mail und kein Ende !?

DIN 4844-2 Warnung vor einer GefahrenstelleWoran man Junk/Spam Mail erkennen kann

Junk, oder auch Spam Mail, ist ein lästiges Übel. Ebenso wie die Werbeblättchen im Briefkasten, verstopft es im eMail Verkehr den Posteingang und man kann es nicht wirklich abstellen. Aber man kann Junk/Spam Mail erkennen und sollte den dann auch direkt ungelesen löschen, falls er nicht ohnehin schon automatisch in den entsprechenden Junk/Spam Mail Ordner verschoben wurde.

Posteingang Spam

In der Regel erkennt man Junk/Spam Mail am Absender und/oder der verwendeten Empfänger Mailadresse. Meist ist hier die Absenderadresse eingetragen, oder eine Phantasieadresse, oder gleiche eine Adressliste, von der man keinen einzigen der weiteren Empfänger kennt. Findet man hier die eigene eMailadresse, kann aber mit dem Absender nichts anfangen, sollte man die eMail ungelesen löschen.

Sieht man im Vorschaufenster schon, dass eine unpersönliche Anrede verwendet wird (Guten Tag,… oder, Guten Tag Kunde 25862, oder ähnlich), brauch man gar nicht mehr weiter lesen, sondern direkt löschen. Solche Anreden werden meist in Junk/Spam Mails verwendet, die einen glauben machen wollen, es handele sich um eine Rechnung, Kontoanfrage, Verwaltungskontakt, oder Versicherungsschreiben.

Zeigt eine eMail im Posteingang ein Büroklammersymbol, ist immer Vorsicht geboten. Die Büroklammer sagt aus, an dieser eMail ist ein Anhang. Neugierig sein, ist hier der falscheste Schritt, wenn man eine eMail nicht eindeutig zuordnen kann. Meist verbirgt sich hinter so einem Anhang ein Schadprogramm, mit dem man sich den eigenen PC verseucht.

In der Statuszeile des eMailprogramms kann man in der Regel sehen, was das für ein Anhang ist. Hier gilt: Nie auf einen Anhang klicken, der am ende .exe stehen hat. Dahinter verbirgt sich mit Sicherheit selten was Gutes.

In der Regel kennt man seine Bank, Versicherung, den Telefon/DSL-Anbieter, oder ähnliche offizielle Unternehmen. Ist man sich wirklich nicht sicher, hilft immer eine kurze telefonische Rückfrage bei der, oder den bekannten Einrichtungen. Keine Bank, Versicherung, oder öffentliche Verwaltung, darf eMails verschicken, in denen Kunden zum Anmelden an einen Konto aufgefordert werden. ebensowenig dürfen von diesen Stelen eMails verschickt werden, in denen man aufgefordert wird, eine angehängte Datei zu öffenen. Solche eMails sollte man sofort und ungelesen löschen.

, , ,

Hinterlasse einen Kommentar

Windows 8 auf einen Blick – eBook, DRM-frei und kostenlos

Windows 8 eBook

Ab 8 Tage vor Windows 8: Microsoft Press verschenkt eBook

Der Microsoft Press Shop verschenkt ein DRM-freies Original-Fachbuch „Windows 8 Auf einen Blick“ von Nancy Muir. Auf 328 Seiten kann man so die neue Funktionalität des Microsoft Betriebssystems Windows 8 kennen lernen.

Gegen Angabe einer eMail-Adresse erhält man einen persönlichen Downloadlink, für das ca. 35 MB große eBook. Das Angebot ist befristet bis zum 01.11.2012.

In leicht verständlicher Sprache informiert das (DRM-freie) eBook u.a. über:

  • Die Windows 8-Benutzeroberfläche
  • Windows 8 über Touch-Gesten, Maus und Tastatur bedienen
  • Computer einstellen und anpassen
  • Die Suche verwenden
  • Mit Apps arbeiten, Windows App Store
  • Dateimanagement über das Menüband
  • Synchronisierung und SkyDrive
  • Online gehen, E-Mail und Messaging
  • Netzwerk, Geräte…

Ich finde, eine Aktion, die man sich nicht entgehen lassen sollte.

Hinterlasse einen Kommentar